Craniosacrale Biodynamik

Für wen ist die Cranoisacraltherapie geeignet und wie läuft die Behandlung ab?

  • Die Craniosacraltherapie eignet sich für alle Lebenslagen vom Baby bis hin zum betagten Menschen.
  • Eine Behandlung dauert 60 bis 90 Minuten. Sie liegen in bequemer Kleidung auf der Liege.
  • Die Behandlung kann in Stille geschehen oder verbal begleitet sein.

Was ist Craniosacrale Biodynamik?

Der menschliche Organismus ist grundsätzlich ein sich selbstheilendes, ein sich selbstregulierendes System, das innewohnende Gesunde ist immer präsent. Dies ist einer der Grundsätze der Craniosacralen Biodynamik, wie auch der Komplementärmedizin. Mit diesem Denken sind wir bereits mit einem Potential, einer Kraft in Kontakt, welche sich in Richtung der Regulation und Gesundheit ausrichtet.

Als Methode der Komplementärtherapie orientiert sich die Craniosacraltherapie an der Ganzheit des menschlichen Organismus. Der menschliche Organismus ist als Funktionseinheit zu betrachten, die mehr umfasst als die Summe aller anatomischen und physiologischen Teile.

«Als Craniosacraltherapeutin kenne ich die anatomischen und physiologischen Zusammenhänge unseres Körpers. Dieses Wissen zusammen mit einer neutralen, achtsamen Präsenz ermöglicht ein ganzheitliches Wahrnehmen und Denken.

Ihren Ursprung hat die Craniosacral Therapie in der Osteopathie (Lehre der Knochen). Das Cranium ist die lateinische Bezeichnung für das Gehirn, das Sakrum ist die Bezeichnung für das Kreuzbein. Verbunden sind diese knöchernen Strukturen über die Meningen (Gehirnhäute) und bilden so mit den übrigen Strukturen des Körpers eine funktionelle Einheit.

Die Gehrinflüssigkeit oder Rückenmarkflüssigkeit, die in den Zwischenräumen der Gehrinhäute (Meningen) zirkuliert ist über rhythmische Bewegungen am gesamten Körper wahrnehmbar. Es können verschiedene Rhythmen zum Ausdruck kommen. Der Antrieb dieser Rhythmen wird als eine Kraft bezeichnet, die Orientierung zum individuellen Gesunden ist. Der Liquor, der auch Gehirnflüssigkeit oder Rückenmarksflüssigkeit genannt wird, entsteht in den Gehinrventrikeln aus dem arteriellen Blut. Er hat unter Anderem die Aufgabe die Nervenzellen zu nähren. Forschungen zeigen, dass der Liquor über die Zwischenzellräume im gesamten Körper zirkuliert.

Befinden sich all diese Rhythmen in Balance ermöglicht dies einen optimalen Stoffwechsel. Diese Balance ermöglicht eine Regulation unserer Körpersysteme wie beispielsweise das Immun,- Nerven-, Hormon- oder Herzkreislaufsystem.

Bei Fragen nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Für weiterführende Informationen: www.craniosuisse.ch